Wissenschaftsrat

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Termine 2022

Zwei Pressegespräche nach den Wintersitzungen des Wissenschaftsrats | Vorstellung der Ergebnisse am 24. Januar 2022


Probleme und Perspektiven des Hochschulbaus 2030 | Transformation wissenschaftlichen Publizierens zu Open Access

Diesmal lädt der Wissenschaftsrat nach den Wintersitzungen zu zwei aufeinander folgenden Pressegesprächen mit jeweils anschließender Diskussion ein.

Zum einen hat sich das wissenschaftspolitische Beratungsgremium von Bund und Ländern mit Problemen und Perspektiven des Hochschulbaus 2030 befasst. Zum anderen werden Empfehlungen zur Transformation wissenschaftlichen Publizierens zu Open Access vorgestellt.

Eine Vorstellung der beiden Papiere erfolgt – die Verabschiedung durch den Wissenschaftsrat im Rahmen seiner Wintersitzungen am 21. Januar 2022 vorausgesetzt – in Form zweier Online-Diskussionen (WebEx)

am Montag, 24. Januar
11.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr | Probleme und Perspektiven des Hochschulbaus 2030
14.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr | Transformation wiss. Publizierens zu Open Access

Den WebEx-Link erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung. Er ist für beide Pressegespräche gültig. Zusätzlich werden beide Veranstaltungen jeweils auch über einen YouTube-Livestream übertragen.

Die Informationen im Detail

Probleme und Perspektiven des Hochschulbaus 2030 | Erstes Pressegespräch am Montag, 24. Januar 2022, 11 Uhr bis ca. 12 Uhr

Die Vorsitzende des Wissenschaftsrats, Dorothea Wagner, Professorin für Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), und Cameron Tropea, Vorsitzender der entsprechenden WR-Arbeitsgruppe, Professor für Strömungslehre und Aerodynamik an der Technischen Universität Darmstadt, diskutieren mit Ayse Asar, Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Dr. Andreas Dressel, Finanzsenator der Freien und Hansestadt Hamburg, und Michael Stückradt, Kanzler der Universität zu Köln.

YouTube: https://youtu.be/zCgr8kjnGGI

Moderation: Christiane Kling-Mathey, Pressesprecherin des Wissenschaftsrats

Transformation wissenschaftlichen Publizierens zu Open Access | Zweites Pressegespräch am Montag, 24. Januar 2022, 14 Uhr bis ca. 15 Uhr

Die Vorsitzende des Wissenschaftsrats, Dorothea Wagner, Professorin für Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), und Professor Gerard Meijer, Vorsitzender der entsprechenden WR-Arbeitsgruppe und Direktor des Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft, diskutieren mit Marina Münkler, Mitglied der entsprechenden WR-Arbeitsgruppe und stellvertretende Vorsitzende der Wissenschaftlichen Kommission des WR, Professorin für Literaturwissenschaften an der TU Dresden, und Professor Wolfram Horstmann, Direktor der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen.

YouTube: https://youtu.be/AK8SY5OQzMY

Moderation: Christiane Kling-Mathey, Pressesprecherin des Wissenschaftsrats

Ihre Teilnahme an den Pressegesprächen

Teilnahme über WebEx | Bitte melden Sie sich bis Freitag, 21. Januar, mit Namen und ggf. Institution / Medium unter pressekonferenz@wissenschaftsrat.de an. Gerne können Sie dabei auch schon Ihre Fragen stellen. Den Einwahllink – er gilt für beide Pressegespräche – erhalten Sie am Montagmorgen, 24. Januar.

Teilnahme über YouTube | Auch im Livestream können Sie sich über die Chatfunktion an der Diskussion beteiligen und Fragen stellen.

Zur Einladung als PDF

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dabei wären! Gerne können Sie die Einladung auch an Interessierte weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christiane Kling-Mathey
Pressesprecherin

_________________________________________________________________

Frühjahrssitzungen des Wissenschaftsrats, 27. bis 29. April 2022, Erfurt

Sommersitzungen des Wissenschaftsrats, 6. bis 8. Juli 2022, Magdeburg

Herbstsitzungen des Wissenschaftsrats, 19. bis 21. Oktober, Cottbus