Wissenschaftsrat

Forschung in der Medizin

Um die Forschung an den Universitätskliniken zu stärken, sprach sich der Wissenschaftsrat bereits in den 1980er-Jahren für eine Umverteilung der Ressourcen zugunsten der Forschung und für flexible forschungsförderliche Strukturen an den Universitätskliniken aus.

Das vom Wissenschaftsrat empfohlene Modell der Klinischen Forschungsgruppen ist bis heute ein zentrales Förderprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur fächer- und standortübergreifenden Förderung medizinischer Forschung. Ausgangspunkt seiner die Forschung betreffenden Empfehlungen ist die Diagnose, dass die wissenschaftliche Forschung an Universitätskliniken in (zeitlicher) Konkurrenz zu den zunehmenden Versorgungsaufgaben steht.

Mit Hilfe klinischer Studien werden neueste Erkenntnisse der medi­zinischen Forschung in die Krankenversorgung übertragen. Damit haben klinische Studien eine immense Bedeutung: für die Ärztin und den Arzt, die in ihrer Praxis täglich fundierte Entscheidungen treffen müssen, wie für die Patientin und den Patienten, für die klinische Studien den Zugang zu innovativen Therapien ermöglichen. Aus Sicht des Wissenschaftsrats wird das Potenzial klinischer Studien in Deutschland nicht ausgeschöpft. Insbesondere besteht gerade im Vergleich mit wichtigen Referenzländern Handlungsbedarf im Feld innovativer nichtkommerzieller Studien und hier vor allem bei sehr aufwendigen, dezidiert praxisverändernden klinischen Studien. Langwierig in der Durchführung, ohne unmittelbar erkennbares Verwertungspotenzial erfordern solche Studien nach Auffassung des Wissenschaftsrats ein spezifisches, auf ihre Besonderheiten zugeschnittenes Förderangebot.

Wissenschaftsrat, DFG und Forum Gesundheitsforschung des BMBF haben am 29. Oktober 2018 in einer gemeinsamen Veranstaltung in Berlin ihre Positionen und Empfehlungen zu klinischen Studien unter der Überschrift „Klinische Studien als Schlüssel zum Fortschritt in der Medizin – Was müssen wir in Deutschland besser machen?“ der (Fach-)Öffentlichkeit vorgestellt. Der Umstand, dass drei zentrale Akteure in einer gemeinsamen Veranstaltung dringenden Handlungsbedarf adressierten, verdeutlichte die große Bedeutung des Themas eindrucksvoll.

Empfehlungen zu Klinischen Studien (Drs. 7301-18), Berlin Oktober 2018

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK