Wissenschaftsrat

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Eine Veranstaltung des Wissenschaftsrats

am 23. Mai 2024, AXICA Kongress- und Tagungszentrum, Berlin

Eine alternde Gesellschaft, steigende Kosten und Fachkräftemangel – das deutsche Gesundheitssystem steht vor gewaltigen Herausforderungen. Um sie zu meistern, kann mehr und bessere gesundheitliche Prävention ein Schlüssel sein.

Die Gesundheitsversorgung hierzulande, die sich bislang mehr auf die Heilung von Krankheiten konzentriert als auf den Erhalt von Gesundheit und Lebensqualität, muss sich hierfür umorientieren. Helfen kann dabei, dass bei vielen Menschen das Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise ebenso wächst wie die Bereitschaft, Gesundheits-Apps zu nutzen. Ebenso hilfreich ist, dass in Deutschland bereits wichtige Initiativen für gesundheitliche Prävention bestehen. Außerdem eröffnen sich dank zunehmender Digitalisierung gegenwärtig neue Möglichkeiten der datenintensiven Forschung.

Vieles ist in Bewegung. Dieses Momentum möchten wir nutzen und fragen: Welche wegweisenden und innovativen Modelle bieten die Präventionsforschung und präventive Versorgung an, welche Beispiele sollten Schule machen? Wo liegen Hürden und Hemmnisse? Wie kann Prävention gesellschaftlich breit verankert werden und was können Politik, Wissenschaft und Wirtschaft beitragen? Mit unserem Symposium möchten wir Kräfte und Ideen bündeln, um mehr Aufmerksamkeit für Prävention zu schaffen und diese gemeinsam voranzutreiben.

Es konnten hochkarätige Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik gewonnen werden. So wird Gesundheitsminister Professor Karl Lauterbach die Veranstaltung durch einen Impulsvortrag bereichern. Das Veranstaltungsprogramm sieht außerdem ein World-Café zum interaktiven Austausch sowie eine Podiumsdiskussion unter Moderation des Vorsitzenden des Wissenschaftsrats Professor Wolfgang Wick vor.

Ausführliche Informationen zum Programm und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie auf der Veranstaltungsseite des Symposiums.