Wissenschaftsrat

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Rückblick | WR-Sitzungen

Das waren die Herbstsitzungen 2022

Verabschiedet wurden folgende Stellungnahmen aus den Arbeitsbereichen Evaluation:

Stellungnahme zum Fritz Bauer Institut (FBI), Frankfurt/Main (Drs. 9972-22), Oktober 2022

und Ressortforschung:

Stellungnahme zum Deutschen Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF), Dresden, beim Eisenbahn-Bundesamt (EBA), Bonn (Drs. 9971-22), Oktober 2022

sowie die (Re-)Akkreditierungen:

Stellungnahme zur Institutionellen Reakkreditierung (Promotionsrecht) der EBS Universität für Wirtschaft und Recht (Drs. 10012-22), Oktober 2022

Stellungnahme zur Institutionellen Reakkreditierung (Promotionsrecht) der Frankfurt School of Finance & Management (Drs. 10014-22), Oktober 2022

Stellungnahme zur Institutionellen Akkreditierung der Universidad Paraguayo-Alemana de Ciencias Aplicadas, Asunción (UPA), Paraguay/Heidelberg (Drs. 10016-22), Oktober 2022


"Danke an das Land Brandenburg, Wissenschaftsministerin Manja Schüle und die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg für die Gastfreundschaft!", sagen Dorothea Wagner, Vorsitzende des Wissenschaftsrats und Professorin für Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT),

Empfang des Landes Brandenburg anlässlich der Sitzungen des Wissenschaftsrats (12.-14. Oktober 2022) in Cottbus | Dorothea Wagner

und Anja Bosserhoff, WR-Vorstandsmitglied und Professorin für Biochemie an der FAU Erlangen-Nürnberg.

Empfang der BTU Cottbus anlässlich der Sitzungen des Wissenschaftsrats (12.-14. Oktober 2022) in Cottbus


Sämtliche Sitzungsergebnisse gibt hier.

Leider hat auf den Herbstsitzungen des Wissenschaftsrats noch keine abschließende Verständigung über das Positionspapier „Strukturen der Forschungsfinanzierung an deutschen Hochschulen“ stattgefunden. Die Beratungen werden in einer der kommenden Sitzungen fortgeführt.