Wissenschaftsrat

Generalsekretär | Kurzbiographie

Thomas May wurde 1958 in Hildesheim geboren. Nach dem Abitur studierte er Neuere Geschichte in Hamburg und München.

Von 1987 bis 1995 war May bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) tätig, zunächst als Leiter des Vorstandsreferats, anschließend übernahm er die Leitung eines Referats in der Abteilung „Sonderforschungsbereiche".

1995 wechselte Thomas May in die Geschäftsstelle des Wissenschaftsrats. Dort leitete er fünf Jahre das Referat „Hochschulstruktur- und Rahmenplanung", danach übernahm er das Referat „Lehre, Studium und Wissenschaftlicher Nachwuchs" und wurde stellvertretender Generalsekretär.

Von 2003 bis 2008 war May Kanzler der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München.

Seit 1. Februar 2009 ist Thomas May Generalsekretär des Wissenschaftsrats.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK