Viagra online

cialis online

online casino

online casino

Pressemitteilungen

NUMMER 23 vom 17. Juli 2017

Nächste Generation von Forschungsinfrastrukturen bewertet | Wissenschaftsrat schließt zum zweiten Mal vergleichende wissenschaftsgeleitete Bewertung ab

Zwölf Konzepte für umfangreiche Forschungsinfrastrukturen hat ein vom Wissenschaftsrat eingesetzter Ausschuss auf Bitte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung detailliert begutachtet und vergleichend bewertet. Dabei handelt es sich um Instrumente, Großgeräte und Informationsinfrastrukturen aus den Gebieten Natur- und Technikwissenschaften, Umwelt- und Erdsystemwissenschaften sowie Biowissenschaften und Medizin. Ziel des Bewertungsverfahrens ist es, eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme von Infrastrukturvorhaben in die Nationale Roadmap in der kommenden Legislaturperiode zu schaffen.  mehr

NUMMER 22 vom 17. Juli 2017

Sechs Entscheidungen in Verfahren der Institutionellen Akkreditierung

Auf seinen Sommersitzungen hat der Wissenschaftsrat sechs Verfahren der Institutionellen Akkreditierung beraten, darunter die BSP Business School – Hochschule für Management, Berlin, die ESMOD Berlin – Internationale Kunsthochschule für Mode, die MSH Medical School Hamburg, die SRH Hochschule für Gesundheit, Gera, die Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg sowie die Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg (FIT). Die Ergebnisse im Einzelnen:  mehr

NUMMER 21 vom 17. Juli 2017

Universitätsmedizin Mainz auf gutem Weg | Insgesamt positive Entwicklung, Investitionen in Infrastruktur und Digitalisierung notwendig

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat sich im Integrationsmodell, das 2009 mit dem Universitätsmedizingesetz (UMG) eingeführt wurde, sowohl in Forschung und Lehre als auch ökonomisch gut entwickelt. Dazu haben vor allem die von diesem Gesetz etablierten Rahmenbedingungen und die zielgerichtete Interaktion der Organe der Universitätsmedizin am Standort beigetragen.   mehr

NUMMER 20 vom 17. Juli 2017

Ein vielversprechendes Modell für die medizinische Forschung | WR empfiehlt Weiterentwicklung des Fördermodells Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung

Das Modell der Deutschen Zentren für Gesundheitsforschung (DZG) ist gut geeignet, die verschiedenen für den Translationsprozess relevanten Akteure deutschlandweit institutionell zu vernetzen und durch geeignete Strukturen mit einer langfristigen Perspektive zu unterstützen. Zu diesem Urteil gelangt der Wissenschaftsrat in seiner jüngst veröffentlichten Begutachtung dieses Fördermodells.  mehr

NUMMER 19 vom 17. Juli 2017

Sitzungen des Wissenschaftsrates im Zeichen der Medizin | Ergebnisse der Sommersitzungen in Bremen (12.-14. Juli 2017)

Im Mittelpunkt der diesjährigen Sommersitzungen des Wissenschaftsrates standen dieses Mal medizinische Themen:  mehr

NUMMER 18 vom 02. Mai 2017

Vier Entscheidungen in Verfahren der Institutionellen Akkreditierung

Auf seinen Wintersitzungen hat der Wissenschaftsrat vier Verfahren der Institutionellen Akkreditierung beraten, darunter die Kühne Logistics University - Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung (kurz KLU), Hamburg, die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter, die Fachhochschule für Sport und Management Potsdam sowie die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf (FFH). Die Ergebnisse im Einzelnen:  mehr

NUMMER 17 vom 02. Mai 2017

Förderphase 2018 im Zeichen der Medizin und der Hochleistungsrechner

Nachdem die letzte Förderphase des Bund-Länder-Programms für Forschungsbauten durch eine extreme fachliche Breite der Vorhaben gekennzeichnet war, entstammen in der aktuellen Förderphase 2018 sechs der zwölf zur Förderung empfohlenen Vorhaben der Medizin und Pharmakologie sowie drei der programmatisch-strukturellen Linie Hochleistungsrechnen. Doch auch innerhalb dieser Vorhaben herrscht eine breite und bemerkenswerte Interdisziplinarität.  mehr

1 | 2 | 3 | 4 | --- | 4 Seite(n)

Nach oben