Viagra online

cialis online

online casino

online casino

Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) | Hinweise für Bewerbungsverfahren


Seit dem 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) wirksam. Diese sieht erweiterte Informationsverpflichtungen vor. Daher informieren wir Sie - in Erfüllung der neuen rechtlichen Vorschriften - über die von uns durchgeführten Datenverarbeitungen.
Wir weisen darauf hin, dass es sich um Datenverarbeitungen handelt, die wir bereits in der Vergangenheit durchgeführt haben und sich daher im Bewerbungsverfahren keine Änderungen ergeben.


Allgemeine Datenverarbeitung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens

Im Rahmen Ihres Bewerbungsverfahrens werden die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten von uns verarbeitet (etwa gespeichert, geordnet und verwendet). Bei diesen personenbezogenen Daten handelt es sich um die für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens bestimmten Angaben, insbesondere Ihren Angaben in den Bewerbungsunterlagen, die Eingaben im Einstellungsfragebogen und die Ergebnisse des Bewerbungsgesprächs. Die Verarbeitung erfolgt zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens, insbesondere zur Beurteilung Ihrer Eignung, zu statistischen Zwecken und zu Zwecken des Personalcontrollings. Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.

Rechtsgrundlage

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 88 DS-GVO i.V.m. § 26 BDSG 2018.

Verarbeitung freiwilliger Angaben - Einwilligung

Die Angabe oder Zurverfügungstellung, Ihres Geburtsdatums und Geburtsorts, Ihrer Bankverbindung, Ihres Vor-Arbeitgebers, Ihrer tariflichen Eingruppierung, Ihres Fotos und solcher Daten, die den besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 DS-GVO zugehörig sind, erfolgt freiwillig und eine Verarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung. Eine Nichtbereitstellung der genannten Daten hat keinerlei negative Auswirkungen auf das Bewerbungsverfahren.

Alle Einwilligungen können unabhängig voneinander jederzeit widerrufen werden. Ein Widerruf hat zur Folge, dass wir Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu oben genannten Zwecken nicht mehr verarbeiten, und somit die entsprechenden Rechte, Vorteile etc. nicht mehr in Anspruch genommen werden können. Für einen Widerruf wenden Sie sich bitte an: bewerbung@wissenschaftsrat.de; Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates, Personalabteilung, Brohler Str. 11, 50968 Köln.

Speicherdauer

Wir speichern Ihre Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens für die Dauer von 6 Monaten.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft (Art. 15 Abs. 1, 2 DS-GVO), Berichtigung (Art. 16 DS-GVO) oder Löschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO), Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art 21 DS-GVO) zu. Dafür wenden Sie sich bitte an uns. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Datenschutzbehörde beschweren.

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:

bewerbung(at)wissenschaftsrat.de
Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates
Personalabteilung
Brohler Str. 11
50968 Köln

Unsere Datenschutzbeauftragte, Frau Dr. Veronika Khlavna, erreichen Sie unter khlavna(at)wissenschaftsrat.de.

Nach oben