Wissenschaftsrat

Wissenschaftsrat

Der Wissenschaftsrat ist das älteste wissenschaftspolitische Beratungsgremium in Europa und wurde am 5. September 1957 in der Bundesrepublik Deutschland von Bund und Ländern auf der Grundlage eines Verwaltungsabkommens gegründet. Er berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in allen Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Wissenschaft, der Forschung und des Hochschulbereichs.

Mit seiner Arbeit in den ersten Jahren nach seiner Gründung trug der Wissenschaftsrat wesentlich zum Fundament für ein international leistungsfähiges Wissenschaftssystem bei. In der Phase der deutschen Einigung legte er die Basis für den Aufbau einer leistungsfähigen Wissenschaftslandschaft in den neuen Bundesländern.

Bis heute begleitet der Wissenschaftsrat wichtige wissenschaftspolitische Themen wie:

_ Bildungsexpansion und Ausweitung des Hochschulsystems,
_ Fragen von Effektivität und Effizienz in Wissenschaft und Forschung,
_ die deutsche Wiedervereinigung und ihre Folgen,
_ Tendenzen der Differenzierung und Internationalisierung des Wissenschaftssystems.

Zum Arbeitsprogramm des Wissenschaftsrats

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK